News RSS



H-ype #5 Ist Vitamin D3 wirklich notwendig?

Das besondere Vitamin D! Unter allen Vitaminen spielt Vitamin D eine ganz besondere Rolle. Aus historischen Gründen wird Vitamin D als Vitamin bezeichnet. Tatsächlich ist Vitamin D allerdings eine Hormonvorstufe, das am Aufbau vieler anderer Hormone beteiligt ist. Voraussetzung für die Bildung von Vitamin D ist das Einwirken von ausreichend Sonnenlicht (UVB-Strahlen) auf die Haut. Prozentual betrachtet kann man sagen, dass rund 90 % des Vitamin D Spiegels über die Haut gebildet wird. Neben der körpereigenen Bildung, kann dies auch aus Vitamin D-reichen Lebensmittel gewonnen werden. Der Anteil über die Nahrungszufuhr ist mit rund 10 % sehr gering. Somit ist es selbsterklärend, dass vor allem in den Monaten von Oktober bis März aufgrund der geografischen Lage die körpereigene Bildung des...

Weiterlesen



H-ype #4 Gründe, warum Du Magnesium supplementieren solltest

  Magnesium ist ein lebenswichtiges Spurenelement, da es ein essentieller Mineralstoff ist, welcher vom Körper selbst nicht hergestellt wird. Wir müssen Magnesium daher unserem Körper über die Ernährung (z.B in Nüssen, Spinat, Linsen) oder durch Nahrungsergänzungsmittel zuführen. Magnesium ist bei über 300 verschiedenen Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt, bspw: Knochenaufbau Verbrennen von Kohlenhydraten und Fetten Aufbau von Eiweißen Freisetzung von Hormonen und viele mehr...                    Entsprechend vielfältig kann sich ein Magnesiummangel äußern.                          So ist es weit verbreitet, dass sich Muskeln aufgrund eines Magnesiummangels nicht vollständig entspannen können. Dies führt oftmals zu unangenehmen Krämpfen. Ähnlich wie die Muskeln braucht auch das Nervensystem Magnesium, um zu entspannen. Hier äußert sich ein Mangel...

Weiterlesen



H-YPE #3 Methoden zur Verbesserung Deines Trainings

1. Range of Motion Range of Motion (ROM) ist ein Training mit einer vollständigen Bewegungsamplitude. Viele trainierenden führen ihre Übungsausführung lediglich zur Hälfte ihres eigentlichen Bewegungsumfanges aus. Aus biomechanischer Sicht hat ein vollständiger Bewegungsradius zur Folge, dass mehr Arbeit verrichtet werden muss. Dementsprechend ist die Muskulatur und die aufzuwendende Energie einem erhöhten Reiz ausgesetzt. Zudem wird durch ROM der Muskel maximal gedehnt. Eine Verbesserung der Flexibilität ist die Folge. Somit hat dies nicht nur einen positiven Effekt auf die Muskulatur, sondern auch auf die Faszien, Bänder, Knochen und Knorpel. 2. Tempo Eingeschränkte Übungsausführung ist ein Merkmal, welches häufig zu sehen ist. Hinzu kommt, dass das Tempo einer Ausführung meist bei 2-3 Sekunden liegt. Betrachtet man hierbei die Zeit unter Spannung...

Weiterlesen



H-ype #2 Benötigt man einen Personal Trainer wirklich?

  Fitnessstudios sind mit motivierten Mitgliedern gefüllt. Der Versuch gesünder, stärker oder ästhetischer auszusehen ist meist das Ziel aller. Leider ist häufig zu erkennen, dass hier viel Zeit und Geld verschwendet wird und der erhoffte positive Effekt bleibt oftmals aus, trotz stundenlangem quälen im Fitnessstudio. Der Grund hierbei ist meines Erachtens nach die Unwissenheit, sei es im Bereich Training, Ernährung oder Supplementierung, um an das gewünschte Ziel zu erlangen. Bei Problemen oder einer Stagnation benötigt man Hilfe. Wer Probleme mit seinem Auto hat, begibt sich auf den Weg in die Werkstatt. Ist man erkrankt, so begibt man sich auf den Weg zum Arzt. Wer Zahnschmerzen hat, begibt sich auf den Weg zum Zahnarzt. Was machen also Menschen die nicht weiter...

Weiterlesen



H-ype #1 Erfolgsfaktor – Schlaf!

Erfolgsfaktor – Schlaf! Schlafen ist für uns unabdingbar. Dennoch geben viele trainierende Vollgas in Bereich Training und Ernährung. Dabei wird der Faktor Schlaf vollends außer Acht gelassen. Dies kann ein bedeutender Grund sein, wieso Deine gewünschten Resultate ausbleiben. Unter der Berücksichtigung der Schlafdauer möchte ich auf folgendes Szenario eingehen: Gehen wir von einer optimalen Schlafdauer von 7 Stunden aus und Du schläfst pro Tag lediglich 6 Stunden, dann hast du ein Schlafdefizit von einer Stunde pro Tag. Auf die ganze Woche betrachtet fehlt dir eine ganze Nacht! Hast Du mal eine Nacht durchgemacht? Falls ja, dann weist du sicherlich wie sehr man am Folgetag beeinträchtigt ist. Auf langer Sicht gesehen, wird der gewünschte Fortschritt ausbleiben - denn Schlaf ist nicht...

Weiterlesen